07. Dec. 2019

Idee und Leitung



Petra Schnabl-Kuglitsch

„Seit meiner Kindheit hat mich das Phänomen Singen fasziniert. Beeindruckt von den Volksgesängen meines Vaters, übte die Stimme bereits als kleines Mädchen auf mich eine besondere Faszination aus. Leider gab es damals keine Institution, die dem Wunsch eines Volksschulkindes nach einem speziellen Gesangsunterricht nachgekommen wäre. Die „Wiener Sängerknaben“ waren mir zwar ein Begriff, aber die Tatsachen, dass ich ein Mädchen war und Wien ohnedies sehr weit entfernt lag, haben mich damals nicht sonderlich ermutigt. Daher freue ich mich ganz besonders,  dass es nun – eine Generation später – Kindern ermöglicht wird, in den Musikschulen Kärntens im Fach Gesang unterrichtet zu werden.“

Vita: Studium der Musikpädagogik mit den Hauptfächern Klavier, Gesang und Chorleitung in Wien (Würdigungspreis des BM für Wissenschaft und Forschung), während dieser Zeit Mitglied des Wiener Kammerchores unter der Ltg. v. Johannes Prinz, Chorleitertätigkeit seit 1985 (14 Jahre Grenzlandchor Arnoldstein – 2003 Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens der Republik Österreich), Beschäftigung mit dem sensiblen Bereich der „Kinderstimme“, Referentinnentätigkeit in der Erwachsenenbildung in Hinblick auf dieses Spezialgebiet, seit 2006 Aufbau des Unterrichtsfaches „Kinder- und Jugendstimmbildung“ an den Musikschulen Kärntens, in diesem Rahmen Ensemble- und Choreinstudierung der „Zauberflöte für Kinder“ beim Carinthischen Sommer 2006, so wie der Zauberoper „Biene Maja“ im Carinthischen Sommer 2008. Choreinstudierung der Musikschulproduktion „Maximilian“ im Stadttheater Klagenfurt 2010,  Kinderchoreinstudierung der Oper „Das schlaue Füchslein“ von Leos Janacek im Stadttheater Klagenfurt 2012, in Zusammenarbeit mit der Dommusikverein und Klaus Kuchling: 2015 Einstudierung des Kindermusiktheaters „Mäuse in der Domkirche“  von Ursula und Eric Mayr, 2016  „Die intergalaktische Orgel“ von Stephan Kühne sowie 2019 Kinderoper BRUNDIBAR von Hans Krasa, als Parabel gegen den Faschismus

Ltg. des gemischten Quartetts MundART